Beagle "von der Theresienhöhe"


Hilfe für Liebestolle Rüden - Agnus Castus

Hinter dem Namen AGNUS CASTUS verbirgt sich die Heilpflanze MÖNCHSPFEFFER,

welche im Volksmund auch als Keuschlamm oder Keuschbaum bekannt ist.

 

Für Frauen ist diese Pflanze oftmals keine Unbekannte, da sie bei vielerlei Frauenleiden wie Zyklusstörungen, Wechseljahrbeschwerden und auch beim prämenstruellen Syndrom eingesetzt wird.

Desweiteren hat Mönchspfeffer den Ruf den Geschlechtstrieb zu senken.

 

Besonders in den Monaten Februar/März und Juli/August wedeln draussen häufig die läufigen Hündinnen mit ihrem für Rüden betöreden Duft.

 

Hundehalter erkennen ihren sonst so folgsamen Rüden in dieser Zeit kaum wieder. Kaum abgeleint und weg ist der Bursche. Kein Rufen und kein Leckerlie wird ihn zum umdrehen verleiten.

 

Wer seinem Rüden Liebespein ersparen und seine eigenen Nerven schonen möchte sollte die Unterstützung mit AGNUS CASTUS C30 versuchen.

Die Tagesdosis sollte bei 1 x 5 Globuli liegen.

 

Sehr triebstarken Rüden (auch triebstarken Hündinnen!) kann man generell

1 x wöchentlich 5 Globuli PLATINUM D200 und 1 x monatlich 5 Globuli STAPHISAGRIA D200 geben.

 

Hat man einen intakten Rüden und eine intakte Hündin im selben Haushalt (oder weiß wann Nachbars Hündin läufig wird)  kann man durch folgende homöopathische Gaben den Geschlechtstrieb mildern:

 

 

Der Rüde bekommt:  

4 Wochen VOR Beginn der

Läufigkeit

1 x 5 Globuli Platinum D200
Bis zum Beginn der Läufigkeit

1 x tägl. 5 Globuli Origanum D12

 

Während der

Läufigkeit

3 x tägl. 5 Globuli Agnus Castus D6

oder

1 x tägl. 10 Globuli Agnus Castus C30

Sollte der Effekt von Agnus Castus noch zu gering sein gibt man zusätzlich 3 x tägl. 5 Globuli Gelsemium D6

 

 

Die Hündin bekommt zur

Verminderung der Sexuallockstoffe

 
vom 1. Tag der Läufigkeit an: 3x tägl 1 STOZZON Tablette (Apotheke)
an den Stehtagen 3 x tägl. 4 STOZZON Tabletten
Zusätzlich... 1 EL naturtrüben Apfelessig zusammen mit etwas Joghurt und Honig ins Futter