Beagle "von der Theresienhöhe"


Fellfarben

Das Fell des Beagles ist kurz, dicht und wetterfest.

Jede, der bei "Hounds" bekannten Farben ist anerkannt, außer leberfarben. Am häufigsten sieht man dreifarbige Beagle: Auf weißem Grund schwarze und braune (helle- bis rotbraune) Platten in beliebiger Anordnung. Fast ein Drittel der in Deutschland gezüchteten Beagle sind zweifarbig, d.h. die schwarze Farbe fehlt völlig, und das Braun kann zu rot bis zitronenfarben gewandelt sein.


Tricolour

Wie der Name schon sagt, hat der Hund drei Farben:

Schwarz, Braun und Weiß.
Zu Beginn der Zucht  gab es fast ausschließlich dreifarbige Beagles. Es war der Farbschlag, wie sich ein Welpenkäufer einen Beagle vorstellte.

 

Durch Klick auf die Bilder gelangen Sie zu den Urhebern der Fotos !

KLASSISCH TRICOLOUR

Toby Het Hulterhof

FOTO: Beagle von der Theresienhöhe


SHADED TRICOLOUR

Bella von Sonja D.
Lady Gill vom Coselpalais von Sonja D.

FOTOS: Beagle von der Theresienhöhe


FADED TRICOLOUR


BROKEN TRICOLOUR

Bonnie vom Limesstein
Bonnie vom Limesstein hochtragend
Arthos von der Theresienhöhe
Arthos von der Theresienhöhe

FOTOS: Beagle von der Theresienhöhe und S. Stamidis


BLUE TRICOLOUR

Unterschied Blue und Tri
Solfortress Blue Birdman
Solfortress Blue Birdman
Solfortress Blue Birdman

LIVER TRICOLOUR

(LEBERFARBIG)

Klassisch Tri und Liver
Liver

LILAC TRICOLOUR

Leberfarben mit Aufhellungsfaktor (Dilutions-Gen)


Bicolour

Die Zweifarbigen gibt es in 4 Farbvarianten Tan, Red, Lemon und Fawn.
Als erwachsene Hunde sind die Farbvarianten von einander zu unterscheiden, als Welpe ist es evtl. (besonders für Laien) etwas schwierig zwischen Lemon und Tan oder Tan und Red zu unterscheiden. Nachdem  Welpen aber als Tricolour oder Bicolour eingetragen werden, braucht sich der Züchter damit nicht mehr auseinanderzusetzen.

Die meisten Welpen sind Tan, dann kommt Red und  ganz selten ist Lemon.

 

Lemon-Welpen werden schneeweiß geboren und erscheinen auch bis zur dritten Lebenswoche weiß. Die farbigen Abzeichen sind und bleiben cremefarben. Das Nasenpigment ist das Dunkelste von den drei Farbvarianten. Das Nasenpigment der Zweifarbigen kann variieren, vor allem wechseln die meisten zweifarbigen Hündinnen mit dem Zyklus die Nasenfarbe.

 

Die Farbe Red ist im typischen Fall ein Ziegelrot und dann auch sehr selten. Die Welpen zeigen schon bei der Geburt einen kräftigeren Farbton.

 

TAN WHITE

Lady Holly vom Coselpalais

 FOTO: J.+B. Schulze

FOTO: Beagle von der Theresienhöhe

FOTO: Beagle von der Theresienhöhe

Links Rüde in red-white, Rechts Hündin in tan-white

FOTO: Beagle von der Theresienhöhe


RED WHITE

Peanut
Clumsy und Coconut (C-Wurf)
Red & Tan Welpen
Red White Hündin (C-Wurf)

LEMON WHITE


FAWN WHITE

Bicolour mit Aufhellungsgen (Dilutions-Gen)

Fawn White Welpe

Pied

Die Pieds gibt es in den Farbvarianten Lemonpied, Harepied (hasenähnlich) und Badgerpied (dachsähnlich), wobei Harepied am häufigsten vorkommt.

Bei einem Pied erscheint ein Mischeffekt aus versch. Farben innerhalb eines Haares zu bestehen.

Diese besondere Farbmischung besteht nur auf einem Streifen auf dem Rücken des Hundes.

Je nachdem wie breit dieser Streifen ist und wie die Grundfarbe des Fells sich darstellt, wird die Farbe dementsprechend benannt.

Einen Pied Beagle erkennt man auf jeden Fall immer an seiner typischen Nase, deren Ränder dunkel und der Mittelstreifen hell sind. Diese typische Nasenfarbe entwickelt sich erst mit ein paar Monaten.

Einen Pied-Welpen kann man auch schon bei der Geburt erkennen. Er sieht aus wie ein Zweifarbiger mit dunklen Augenringen und einem dunklen Streifen auf dem Rücken.

HARE PIED

Malefiz von Nicole M.
Die bei Pied´s typische "Butterflynose"
Hier erkennt man diePiedzeichnung in den braunen Flecken gut
Hier nocheinmal die Butterflynose

FOTOS: Beagle von der Theresienhöhe

Die Harepied Hündin auf diesen Bildern ist im Besitz von unserer lieben Freundin Nicole M.


BADGER PIED

LEMON PIED


Mottled

Die Mottles waren ursprünglich nur bei den englischen Meutehunden vertreten, die den Standard betreffend keine hohe Qualität aufwiesen.

Einige wenige englische Züchter waren bereit, diese Farbvariante einzukreuzen, um sie auch für die „Schönheitszucht“ zu bewahren.

Die Mottles besitzen in ihrem Weiß (welches kein reines Weiß darstellt, sondern Cremeweiß) Punkte verschiedener Farben, in Lemon, Tan, Red oder Tricolour. Dementsprechend sind auch die Bezeichnungen: Lemon-, Tan-, Red-, Tricolour-mottle oder auch Pied-mottle. Bei einem hellen Mottle mag man evtl. die Punkte nicht erkennen, markant bleibt die Pigmentierung der Pfoten.


Mottle Welpen erkennt man an der Pigmentierung ihrer Pfoten. Sie beginnt vom Rand der Pfoten und breitet sich von außen nach innen aus. Es bilden sich Pigmentringe.

 

Achtung: Es gibt auch Tricolour mit einzelnen Punkten im Fell (Ticking), meist an den Vorderpfoten.
Diese Hunde haben dann aber auch eine schwarze Nase und tragen kein mottle-Gen.

Tricolour Mottled

Mottled tricolour

Liver Tan White Mottled

Harper (vom Kemnader See) Besitzer: Bettina  u. Andreas Bumb

Tan White Mottled

Percy (vom Kemnader See) Besitzer: Jochen Ertl

FOTO: Jochen Ertl


White